Bananenschutz auf Kosten der Lunge

Herbizide sind Chemikalien wie Glyphosat oder Paraquat und werden großflächig ausgebracht, um den Boden von allem frei zu halten was nicht Bananenstauden sind. Während Glyphosat im Allgemeinen als relativ ungiftig für tierische Organismen gilt, zählt Paraquat zu den giftigsten Herbiziden überhaupt. Akute Vergiftungen haben hier auch bei Menschen schon mehrfach zum Tode geführt, chronische Vergiftungen können Lunge und Hirn schwer schädigen. Einige Großplantagen verzichten bereits auf den Einsatz von Paraquat, im Allgemeinen ist das Gift jedoch im Bananenanbau immer noch weit verbreitet.

Quelle: Global2000

5 Kommentare zu “Bananenschutz auf Kosten der Lunge”

  1. Cybermami sagt:

    Ausgerechnet die schweizer Firma Syngenta stellt einen Wiederzulassungsantrag für Paraquat her.

    In D-Land wurde bis vor kurzem sogar Paraquat noch im Acker- und Weinanbau benutzt. :(

  2. Gucky sagt:

    Aha ! Jetzt weiß ich, warum ich blöd bin und schlecht Luft kriege… :twisted:
    Und ich habe gedacht, Bananen wären gesund… :cry:

  3. royalbanana sagt:

    @Cybermami…jaja, die Schweizer wieder mal. Gift & Geld. Die sind sicher in Genf zu Hause :)

    @Gucky…nicht alle ;)

  4. Cybermami sagt:

    Ne ne, die sind im eh schon verseuchten Basel zu Hause. :)

  5. royalbanana sagt:

    Das stimmt. Ich kenne sogar die Hütte der Öris, da oben am Berg.

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Banane

* Name und Mail sind Pflichtfelder.

[zurück nach oben ⇑]