Panama-Krankheit tötet die Banane

Wusstest Du, dass die Panama-Krankheit ein grosser Feind der Banane ist? Diese Krankheit, auch Fusariumwelke genannt, wird durch einen Pilz verursacht und tritt vorwiegend nach kurzen Hitzeperioden auf. Die Panama-Krankheit hat bereits Millionen Bananen das Leben gekostet. Ich hab immer schon gesagt, dass Panama ein gefährliches Pflaster ist.

5 Kommentare zu “Panama-Krankheit tötet die Banane”

  1. Gucky sagt:

    Nee… der Pilz ist gefährlich und ich nehme an, der kann auch in anderen Ländern auftreten als in Panama ?

  2. royalbanana sagt:

    @Gucky…ich bin auch überzeugt, dass der ein Globetrotter ist :)

  3. Sonja sagt:

    Ja, die Panamakrankheit wird durch die giftigen Pestizide von Monsanto ausgelöst, früher gabs diese Krankheit nicht. Aber durch das ständige Sprühen, haben sich mega resistente Pilze gebildet, Monsanto hat das mittlerweile auch zugegeben, aber es wird munter weiter gesprüht, anstatt auf alternativen umzusteigen. traurig ist das.
    Monsanto macht uns alle kaputt, vor allem unser Essen, einfach mal danach googeln monsanto und gift.

  4. yogzotot sagt:

    Panamakrankheit gab es früher nicht? Und so etwas auf einer Bananenseite…

    Zur Klarstellung: Die Panama- und verwandte Pilzkrankheiten haben schon vor hundert Jahren die meisten Bananensorten befallen. Die heute so bekannte Cavendish-Banane war gegen die meisten dieser Pilze resistent, deshalb ist sie heute “die” Massenbanane. Tatsächlich gibt es nun seit etwa zehn Jahren vermehrt Pilze, die auch die Cavendish befallen. Da sich diese Sorte jungernfruchtig vermehrt (was im Prinzip natürliches Klonen ist), gibt es kaum Mutationen in ihrem Erbgut, was für die Entwicklung einer Resistenz notwendig wäre. Daher ist die Cavendish gefährdet.

    Auch gab es vor einigen Jahren Vermutungen, dass ein Bestandteil von Roundup, einem Monsanto-Pestizid, zu vermehrtem Wachstum einiger Pilze beiträgt (dumme Sache für ein Pestizid, das genau das Gegenteil bewirken soll), hierzu gibt es aber noch keine gesicherte Erkenntnis. Tatsächlich scheint nicht ganz klar zu sein, was Ursache und was Wirkung ist: Weil viele Pilze da sind, haben Bauern mehr Roundup versprüht, die aber teilweise resistent sind, worauf mehr Roundup versprüht wurde. Ergebnis: Ein Feld mit viel Pilzen und viel Roundup. (Un)logischer Schluss: Roundup begünstigt Pilzwachstum.

    Pestizide mögen vielen nicht “schmecken”, aber ohne sie gäbe es viele moderne Landwirtschaften insbesondere in Entwicklungsländern nicht… (und nein, ich arbeite nicht für die Chemieindustrie)

  5. papaja sagt:

    bananen finde ich eklig wie kann man das essen? In bananen sind winzige würmer

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Banane

* Name und Mail sind Pflichtfelder.

[zurück nach oben ⇑]