Bananenhäfen Bremen und Hamburg

Wusstest Du, dass Bremen der Importhafen für Bananen aus Westindien war, während Hamburg vorwiegend Bananen von den Kanarischen Inseln sowie aus Kamerun und Brasilien löschte und die krummen Dinger von dort aus ins ganze Land gelangten? Da sag´ noch einer die Banane ist kein Globetrotter!

4 Kommentare zu “Bananenhäfen Bremen und Hamburg”

  1. Dandu sagt:

    Nein das wusste ich nicht. Dass sie aber gerne Reisen ist bekannt. Den grössten Teil ihrer Reife erlangen sie auf hoher See. Unter feinster Begasung…so wie damals… ;-)

  2. royalbanana sagt:

    @Dandu…eigentlich reifen sie erst in den spezeiellen Anlagen sobald sie von Bord sind. Im Kühltransporter reifen Bananen nicht. Leg mal eine grüne in den Kühlschrank und eine lass draussen liegen. Das Ergebnis ist verblüffend ;)

  3. Dandu sagt:

    Ich dachte dass die lange Schiffsreise schon für die Reifung genutzt wird?! Anyway, eine Brasilianerin sagte mir einmal dass die Bananen die wir hier in Mitteleuropa kennen bei ihnen zu hause nur den Schweinen zum Fraß vorgeworfen werden. *gg

  4. royalbanana sagt:

    @Dandu…nur temporär. Die richtige Reifung setzt erst an Land ein weil sie sonst zu schnell matschig würden. Gibt es riesige Reifehallen dafür. Interessant aber was die Brasilianerin da sagt. Mal schauen ob ich was drüber rausfinde :)

Hinterlasse einen Kommentar oder eine Banane

* Name und Mail sind Pflichtfelder.

[zurück nach oben ⇑]